Herdenimmunität und Familie

Was für den einen harmlos sein mag, kann für den anderen zur lebensbedrohenden Gefahr werden. Selbst innerhalb der Familie ist Herdenimmunität keine unnötige Herausforderung, sondern gelebte Rücksichtnahme.

Impfen ist nicht nur Selbstverantwortung, sondern auch soziale Verantwortung. Menschen, die aus gesundheitlichen oder Altersgründen nicht geimpft werden können, werden durch den Impfschutz anderer geschützt. Außerdem können Krankheiten mittels hoher Durchimpfungsraten ausgerottet werden.

Eine Tetanus-Erkrankung kann überall passieren, wo Schmutz und tierische Exkremente vorkommen, also selbst im eigenen Garten. Die Tetanusimpfung bietet einen hervorragenden, sicheren Schutz dagegen. Sie empfiehlt sich für jeden und ganz besonders für Menschen mit bereits bestehenden Erkrankungen.